[[aktuelles]]

Aktuelles

In diesem Blog werden Neuigkeiten aus dem ICKE-Projekt berichtet:

Studie Web 2.0 in produzierenden KMU vorbestellbar

978-3-8396-0099-3.jpg

Fuchs-Kittowski, Frank; Voigt, Stefan (Hrsg.) (2010): Studie Web 2.0 in produzierenden KMU - Eine empirische und vergleichende Studie über den Einsatz von Social Software in kleinen und mittelständischen Unternehmen des produzierenden Gewerbes. Fraunhofer Verlag, ISBN 978-3-8396-0099-3 erscheint voraussichtlich im 4. Quartal 2010, Vorbestellung

2010/11/19 13:28

Demosystem veröffentlicht

Vor 4 Wochen wurden die ScreenCasts für ICKEwiki veröffentlicht; nun haben wir das lang angekündigte Demosystem freigegeben.

Einen Zugangslink für das System erhält man, nachdem man das Anmeldeformular ausgefüllt hat.

Das Demosystem ist das Wiki eines fiktiven Unternehmens namens AquaTools, welches wir uns extra für diesen Zweck ausgedacht haben. Das Wiki stellt exemplarisch Inhalte zu Mitarbeitern, Projekten, und Kunden zusammen und bietet vielfältige Verknüpfungen zwischen unstrukturierten Wikiinhalten und Organisationsstrukturen des Unternehmens - genau dies ist ja eine der zentralen Herausforderungen beim Einsatz von Wikis im Unternehmenseinsatz.

Viele Werkzeuge des ICKEwikis sind nun live zu sehen und auszuprobieren:

  • Der Tabelleneditor
  • Strukturverknüpfungen mittels Dataplugin
  • Das Qualitäts-Analyse Tool
  • Das Dashboard
  • Favoriten
  • Tasks
  • Signaturfunktionen für die digitale Unterschrift
  • …und unser schickes Design :-)

Es ist uns sehr wichtig, die Funktionen an den tatsächlichen Bedarf der Unternehmen und Anwender auszurichten, und wir freuen uns sehr über Feedback:

Testen Sie das System, sagen sie uns die Meinung!

Zugang zum Demosystem anfordern

2010/07/26 16:37

Pressemitteilung "Web 2.0 fürs Unternehmen"

Spezialisten der Fraunhofer-Institute ISST und IFF sowie von CosmoCode entwickeln neue Web 2.0 Kommunikationsplattformen für kleine und mittelständische Unternehmen

Blogs, Wikis, Portale wie Youtube und Soziale Netzwerke wie Xing haben den Umgang mit dem Internet nachhaltig verändert. Das Potenzial dieser Web 2.0 Technologien erkennen längst auch Unternehmen, doch bleiben viele bei der Umsetzung zögerlich: Besonders für kleine und mittelständische Betriebe (KMU) ist der konkrete Nutzen schwer einzuschätzen. Im Projekt „ICKE 2.0“ (Integrated Collaboration & Knowledge Enviroment) entwickeln Spezialisten vom Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, vom Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF sowie der Agentur CosmoCode neue Web 2.0 Kommunikationsportale, die an die Unternehmensbedürfnisse angepasst sind.

Integration als technische Grundlagen

„Der Schlüssel für den Erfolg von Web 2.0 in Unternehmen heißt Integration: Aus vielen isolierten Anwendungen wollen wir ein Gesamtsystem erstellen und es in bestehende Unternehmens-Infrastrukturen integrieren“, so Dr. Fuchs-Kittowski, Wissenschaftler am Fraunhofer ISST. Als technische Grundlage muss daher zusammengeführt werden, was bislang noch nicht zusammenpasst: Einerseits werden unterschiedliche Web 2.0 Anwendungen wie Wikis und Weblogs miteinander abgestimmt und in ein gemeinsames System zusammengeführt, wo sich ihre Funktionen zum Beispiel als Bliki ergänzen. Auf der anderen Seite werden die Anwendungen in ERP- und Content Management-Systeme integriert, um bestehende Geschäftsprozesse zu unterstützen.

Wirtschaftlichkeit von Web 2.0

Um konkrete Einsatzbereiche in den Unternehmen zu identifizieren und effizient zu nutzen, setzen die Experten von Fraunhofer und CosmoCode auf systematische Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen und Web 2.0-Einführungsstrategien.“Für viele Unternehmen ist es schwierig, die erforderlichen organisatorischen Voraussetzungen für Web 2.0 Anwendungen zu schaffen“, weiß Stefan Voigt, Wissenschaftler am Fraunhofer IFF. „Während große Unternehmen die Ressourcen haben, auch einmal mit dem Einsatz von Social Software zu experimentieren, Erfahrungen zu sammeln und entsprechende Kompetenzen aufzubauen, stehen viele KMU erst einmal vor Problemen.“ Mit dem systematischen Vorgehen wollen die Experten insbesondere erreichen, dass KMU auch außerhalb der Informationswirtschaft der Einstieg ins Web 2.0-Zeitalter gelingt, wo die Einstiegsbarrieren oft am größten sind.

Das Projekt "ICKE 2.0"

Im Verbundprojekt „ICKE 2.0“ verantwortet das Fraunhofer IFF die Anforderungsanalyse sowie die Einführungsphase und koordiniert das Gesamtprojekt. Das Fraunhofer ISST ist für die Konzeption und Evaluation der ICKE-Plattform verantwortlich, die von der CosmoCode GmbH implementiert wird. Die drei Unternehmen Krautzberger GmbH, Kristronics GmbH und Stelco GmbH stellen zudem die Praxistauglichkeit der Plattform sicher. Das Verbundprojekt wird im Rahmen der Initiative „KMU-innovativ: IKT“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und vom Projektträger im DLR betreut und läuft bis Oktober 2010.

2009/01/13 17:04

Teilnahme an der Statustagung KMU-innovativ IKT

Das Projektkonsortium präsentiert sich erstmals am 17. und 18. November 2008 der Öffentlichkeit im Rahmen der Statustagung der Förderinitiative „KMU-innovativ: IKT“ in Darmstadt. Details finden Sie unter Veranstaltungen.

2008/11/17 15:45

Webseite eröffnet

Die Webseite zum ICKE 2.0 Projekt wurde eröffnet. Demnächst gibt es hier mehr zum Projekt zu lesen.

2008/11/04 09:42
aktuelles.txt · Zuletzt geändert: 2009/01/07 21:11 von Frank Fuchs-Kittowski
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0